HeaderHerne
StartseiteÜberSpieleStadien
LandkartenTrophäenVerweiseImpressum

SPIEL #670

NK Olimpija Ljubljana vs.
NK Celje
3:1 (1:0)
Website   Website
16.07.2017 - Stadion Stozice, Ljubljana
  1.500 Zuschauer  
  SNL - 1. Spieltag 2017/2018  
     
  Tore:
1 : 0 Goran Brkic 42.
2 : 0 Issah Abass 49.
3 : 0 Ricardo Alves 51.
3 : 1 Filip Dangubic 77.
 
     
 
     
(Stadionheft fehlt)
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 

Wenn man schon mal in Maribor ist, liegt ein Besuch der slowenischen Hauptstadt Ljubljana nahe. Glücklicherweise spielten auch der Spielplan und die Ansetzungen der Slovenska Nogometna Liga mit und bescherten mir am Sonntag ein Heimspiel des NK Olimpija Ljubljana im Stadion Stozice. Das Tages- und vor allem das Nachtprogramm an diesem Sonntag sollten durchaus spannend werden. Nach der Bahnfahrt gen Westen, dem Sightseeing-Programm und dem Spiel am Abend war eine 16-stündige Rückreise ins Ruhrgebiet angesetzt. Dazu später mehr. Die Fahrt nach Ljubljana am späten Vormittag war zumindest entspannt und weitestgehend ereignislos. Die Route führte durchs Tal vorbei an kleinen Dörfern über Celje in die Hauptstadt. Immer im Blick - die Gebirgsketten im Norden. In Slowenien funktionierte bis dato alles deutlich zuverlässiger als bei den südlichen Nachbarn auf dem Balkan. Dass man sich trotz der positiven Eindrücke noch immer im eher östlich als westlich geprägten Europa befindet, offenbarte sich dann am Bahnhof, wo es keinerlei Gepäckaufbewahrungsmöglichkeiten gab. Somit erkundete ich die Stadt bei strahlendem Sonnenschein mit meinem prallgefüllten Rucksack im Schlepptau und erwies mich schnell als guter Schwitzer.

Leider führte der hohe Flüssigkeitsbedarf zu mehr Kneipen-Aufenthalten als mir lieb war. IPA, Hausbier, Gin Tonic und Dosenbier fanden somit den direkten Weg in meinen Kopf, der bei meiner abendlichen Ankunft am Stadion Stozice recht angeschossen war. Vielleicht lag es jedoch auch an den fünf Kilometern Fußweg, die ab der Innenstadt nötig waren um die Spielstätte zu erreichen. Auf dem kleinen Marsch konnte ich sogar noch einen Blick ins alte Centralni Stadion werfen, das seit gut 10 Jahren gegen die Kräfte der Verwilderung ankämpft und im Begriff ist dieses Duell mit die Natur zu verlieren. Angeblich steht ein inländischer Investor bereits in den Stadtlöchern um den Ground zu renovieren. Das größte und modernste Stadion des Landes steht nun im Norden der Stadt an der Autobahn. Eine wirkliche Landmarke ist die Sportstätte jedoch nicht, da sich die 16.000 Plätze unter der Grasnarbe befinden und aus der Entfernung nur das Dach plus Scheinwerfer zu sehen ist. Eine spannende und ungewöhnliche Konstruktion, die jedoch nicht über den 0815-Neubau-Charakter des Innenraums hinwegtäuschen kann.

Zum Glück war die heutige Partie zwischen Olimpija Ljubljana und Celje unterhaltsamer als das gestrige Spiel in Maribor. Mir gefiel auch der Support der „Green Dragons“ besser als der Auftritt der Maribor-Ultras am Vortag. Leider blieb auch das Stadion in der Hauptstadt nur spärlich gefüllt, sodass neun von zehn Plätzen leer blieben. Vielleicht lag der geringe Zuspruch auch am grausigen Catering, das einen ohne Bier und Wurst durchaus vergraulen kann. Wie schon in Maribor hatten die Gäste anfangs die besseren Chancen und gerieten trotzdem in Rückstand. Ein direkter Freistoß aus bester Position fand mit dem Pausenpfiff den Weg ins Tor des NK Celje. Neben einer Doppelchance für die Hausherren nach 15 Minuten eine von wenigen Möglichkeiten, die sogleich zum Tor führte. In den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff schraubte Olimpija die Führung auf einfachstem Weg auf 3:0 hoch. Der Ehrentreffer zum 3:1 resultierte aus einem quergelegten Ball, den die Gäste 13 Minuten vor dem Abpfiff verwerten. Den Schlusspunkt setzte ein Zuschauer, der eines der Toilettenhäuser komplett vollreiherte. Scheinbar gab es doch einen Weg Alkohol im Stadion zu konsumieren. Glückwunsch dazu! Mein Nachtzug ging um Mitternacht nach Salzburg, wo ich in den Railjet nach Wien umstieg und mittags mit dem standesgemäß verspäteten Airberlin-Flug 8435 Richtung Düsseldorf abhob.

Fotos Sightseeing

 
 
   
Der Bericht gefällt? Ein Klick auf die Anzeige finanziert die Stadionwurst. Besten Dank!
< Spiel zurück Spiele 2017 Spiel vor >